HOME.html

Als wir anfingen Musik zu machen ging war es jedem von uns anders. Das lag unter anderem an der Musik, die wir schon kannten und die uns beeinflusst hatte. Wie vermutlich jede Band mussten wir uns jedoch erst einmal fusionieren. Herr Binder, der damals vor allem Orgel spielte, hatte die Idee die Band zu gründen und fragte eines Tages seinen Mitbewohner Herrn Giesecke, der bereits bei den „Fortunes“ und bei „Alchemie“ den Bass bespielte. Dieser willigte ein. Bei einem Konzert der „Mompitts“ sprachen wir dann mehr oder weniger zufällig Herrn Kruse (Bassist der „Mompitts“) darauf an, dass wir einen Drummer suchten, und ob er vielleicht einen kenne. Daraufhin wurde Herr Kruse unser Band-eigener Trommler. Nur ein Sänger fehlte noch. Nach einigen Versuchen mit diversen Ex-Junkies fiel unsere Wahl auf Herr Olariu. Dieser stand nachts um 5 Uhr zufällig am S-Bahnhof des Potsdamer Platzes, sprach uns an und beantwortete unsere Frage, ob er denn einen Sänger kenne, mit folgenden Worten: „Ja…, ICH!“. Wir waren also komplett. In den nächsten Wochen entwickelte sich unser eigener Stil.
Sänger Olarius brachte etwas Ritterliches, Herr Binder so etwas Richtung „Psyche“ an der Orgel (Und dann plötzlich vor allem auch mit der Gitarre!), Herr Kruse etwas Action am Schlagzeug - Rock bis Metal - und Herr Gieseke, Funk und Punk am Bass, mit sich.

Beeinflusst werden wir durch Vorbilder wie z.B. „The Doors“. Unsere Musik bewegt sich momentan zwischen Garage, Psyche, Blues, und vor allem Rock´n Roll.